Diese Seite verwendet Cookies sowie die Tracking-Software PIWIK. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Details hierzu und die Möglichkeit zur Abschaltung der Tracking-Funktion finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Startseite

Impressum





Die Inhalte dieser Seite sind unter Umständen technisch veraltet, verbleiben aber aus Archivgründen im Netz. Neuere Informationen sowie die Möglichkeit Fragen zu stellen finden Sie unter www.frag-den-neudeck.de


Test einer Filmkamera
- Bildstandstest -


Der Bildstandstest gibt Aufschluss darüber, ob das Greiferwerk der Kamera mit hinreichender Genauigkeit arbeitet. Bei bewegten Motiven fällt ein leicht unsauberer Bildstand nicht auf. In einem ruhigen Bild oder unter einem Titelinsert macht er sich allerdings sehr störend bemerkbar und ist daher in jedem Fall zu kontrollieren.

Die benötigte Testvorlage können Sie sich hier downloaden:

Wichtige Hinweise zum Download
 
Testvorlage für den Bildstand Bildstand-Testvorlage
als PDF-Datei (2 KB)

Get Adobe Acrobat ReaderUm das Dokument lesen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sollten Sie diesen noch nicht besitzen, können die Software kostenlos downloaden. Klicken Sie dazu auf nebenstehende Grafik.

Während des Testverlaufs müssen Sie den Film in der Kassette zurückdrehen. Daher sollten Sie

den Bildstandstest am Anfang Ihrer Filmrolle aufzeichnen.

Bildstandstest durchführen
  1. Legen Sie das Filmmaterial ordnungsgemäß in die Kamera ein. Wenn Sie eine 35 mm-Kamera prüfen möchten, bringen Sie auf dem Film mit einem Edding eine Startmarke an. Später müssen Sie damit in der Lage sein, den Film ein zweites Mal an gleicher Position einzulegen.
  2. Richten Sie das Bild so ein, dass Sie die Testtafel formatfüllend aufnehmen können. Wählen Sie den Bildausschnitt etwas kleiner als die Außenmaße der schwarzen Testfläche.
  3. Belichten einige Meter Film.
  4. Sollte Ihre Kamera auch rückwärts laufen können, haben Sie es einfach. Sie müssen nur dafür sorgen, dass beim Zurücklaufen keine Belichtung erfolgt.. Wenn diese komfortable Möglichkeit nicht besteht, stecken Sie die Kassette in den Dunkelsack und rollen den Film manuell zurück.
  5. Legen Sie den Film erneut in die Kamera ein. Achten Sie bei 35 mm-Film auf ihre Startmarke. Bereits ein Versatz von einem Perforationsloch macht den Test unbrauchbar!
  6. Verändern Sie den Bildausschnitt (nicht die Brennweite) geringfügig in horizontaler und vertikaler Richtung.
  7. Führen Sie die Zweitbelichtung auf dem gleichen Filmstück durch (Zählwerk der Kamera beachten).

Nach der Entwicklung des Films können Sie in der Projektion oder am Schneidetisch beurteilen, wie es um den Bildstand der Kamera bestellt ist:

Bildstand korrekt

Bildstand korrekt Bildstand fehlerhaft

Das ist optimal - die Position der Linien bleibt unverändert.

Die Linien schwingen gemeinsam nach oben und unten - die Kamera ist OK, der mangelhafte Bildstand rührt vom Projektor oder vom Schneidetisch her.

Beide Linienpaare arbeiten gegeneinander - hier muss der Techniker ran!


siehe auch:

Funktionskontrolle
Schärfentest
Auflagemaß der Kamera
Kratzertest
Synchronität zwischen Spiegel und Filmtransport

© Stefan Neudeck
www.filmtechnik-online.de 24.12.2001