Diese Seite verwendet Cookies sowie die Tracking-Software PIWIK. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Details hierzu und die Möglichkeit zur Abschaltung der Tracking-Funktion finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Startseite

Impressum





Die Inhalte dieser Seite sind unter Umständen technisch veraltet, verbleiben aber aus Archivgründen im Netz. Neuere Informationen sowie die Möglichkeit Fragen zu stellen finden Sie unter www.frag-den-neudeck.de


Test einer Filmkamera
- Schärfetest -


Die nachfolgend beschriebene Vorgehensweise ist nicht zur messtechnischen Ermittlung der Objektivleistung vorgesehen. Vielmehr soll der Test die Schärfeleistung des gesamten optischen Systems auf visueller Basis ermitteln und den raschen Vergleich zwischen unterschiedlichen Objektiven ermöglichen.

In der Regel befindet sich an der Wand des Testraums eine Prüfvorlage, mit deren Hilfe der Schärfetest durchgeführt werden kann. Sollte eine solche nicht zur Verfügung stehen, können sie sich hier eine einfache Vorlage herunterladen:

Wichtige Hinweise zum Download
 
Schäfentestvorlage

Testvorlage als PDF-Datei (68 KB)

Um das Dokument lesen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Sollten Sie diesen noch nicht besitzen, können die Software kostenlos downloaden. Klicken Sie dazu auf nebenstehende Grafik. Get Adobe Acrobat Reader

In vielen Fällen, besonders bei kurzbrennweitigen Objektiven, wird die Testvorlage nicht groß genug sein, um die Beurteilung für das gesamte Bildfeld vorzunehmen. In diesem Fall können mehrere Testvorlagen verwendet werden. Hierbei sollte die erste Testvorlage auf der Fläche zentriert angebracht werden, die weiteren sind - dem Bildformat entsprechend - hierum zu gruppieren.

 
Durchführen des Tests
  1. Stellen Sie die Kamera in einem Abstand von zwei Metern vor der Testvorlage auf. Maßgeblich für die Entfernungsmessung ist die Filmebene der Kamera.
  2. Richten Sie die Kamera so aus, dass das Objektiv exakt rechtwinklig zur Mitte der Vorlage zeigt.
  3. Achten Sie auf eine gleichmäßige Beleuchtung der gesamten Testvorlage (mit Belichtungsmesser prüfen). Sorgen Sie dafür, das die Beleuchtungsstärke gerade ausreicht, um mit der größten Objektivblende eine korrekte Belichtung zu erzielen.
  4. Notieren Sie auf oder neben der Testtafel das eingesetzte Objektiv, die getestete Entfernung und bei Zooms auch die Brennweite.
  5. Stellen Sie das Objektiv scharf, indem sie die Augenschärfe nehmen. Dazu muss selbstverständlich der Dioptrienwert des Okulars korrekt justiert sein.
  6. Wenn nun die Indexmarke des Schärferings auf 2 Meter steht, ist das Objektiv in Ordnung. Zur Sicherheit sollte man die Testtafel für einige Sekunden auf Film belichten und sich diesen später in der Vorführung des Kopierwerkes ansehen.
  7. Führen Sie den gleichen Test ab Punkt 5 auch noch für mindestens eine weitere Entfernung durch. Zoom-Objektive sollten Sie zusätzlich auch noch mit verschiedenen Brennweiteneinstellungen überprüfen.

Wenn Sie mehrere Objektive gleicher Brennweite testen, z.B. um das beste auszuwählen, prüfen Sie diese unmittelbar hintereinander. Unterschiede werden so in der späteren Vorführung besonders deutlich erkennbar.


siehe auch:

Funktionskontrolle
Auflagemaß der Kamera
Bildstandstest
Kratzertest
Synchronität zwischen Spiegel und Filmtransport

© Stefan Neudeck
www.filmtechnik-online.de 24.12.2001