Diese Seite verwendet Cookies sowie die Tracking-Software PIWIK. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Details hierzu und die Möglichkeit zur Abschaltung der Tracking-Funktion finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Startseite

Impressum





Die Inhalte dieser Seite sind unter Umständen technisch veraltet, verbleiben aber aus Archivgründen im Netz. Neuere Informationen sowie die Möglichkeit Fragen zu stellen finden Sie unter www.frag-den-neudeck.de


Auswirkungen von Fehlern im Movement


Fehler im Movement bzw. in der Synchronisation mit der Umlaufblende machen sich schon bei sehr geringen Abweichungen vom Soll im Bild bemerkbar. Die Ursachen sind vielfältig. So können rauer Transport der Kamera oder ein Sturz für die Dejustage verantwortlich sein. Selbst Filmsalat kann zu Problemen führen, beispielsweise wenn der kamerainterne Salatschalter nicht einwandfrei funktionierte und sich der Film in der Kamera festgezogen hat.

Auswikungen von Fehlern im Movement auf dem Film
Zur besseren Sichtbarkeit der Fehlerauswirkungen wurden diese auf den Beispielfotos überzeichnet dargestellt.. In der Praxis wird man nur bei wirklich erheblichen Abweichungen von der Norm ähnlich krasse Resultate vorfinden.
Problem mit dem Sperrgeifer
Der Sperrgeifer positioniert die Einzelbilder des Films ungenau. Gründe hierfür können - neben einem mechanischen Defekt des Geiferwerks - auch eine ungenaue, beschädigte oder falsche Filmperforation ("Positiv-Perforation"), mangelhafte Rohfilmabmessungen oder auch starker Schichtabsatz im Bereich des Bildfensters sein.
Synchronisationsfehler zwischen Umlaufblende und Movement
Der Film wird während der Belichtung transportiert. Dadurch wird der obere oder untere Bildbereich kürzer belichtet, was die im Bild sichtbare Abschattung zur Folge hat. Bei extrem starker Dejustage können in einzelnen Bildpartien auch Bewegungsunschärfen sichtbar sein.
Problem mit den Filmschlaufen (Bedienungsfehler kein Kameradefekt)
Die untere Filmschlaufe ist erheblich zu klein, so dass der Film während der Belichtung von der unteren Zahntrommel weggezogen wird.

siehe auch:

Movement einer Filmkamera - Funktionsweise
Synchronität zwischen Umlaufblende und Filmtransport prüfen
Bildstandstest durchführen

© Stefan Neudeck
www.filmtechnik-online.de 01.10.99