Diese Seite verwendet Cookies sowie die Tracking-Software PIWIK. Mit der weiteren Nutzung der Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Details hierzu und die Möglichkeit zur Abschaltung der Tracking-Funktion finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Startseite

Impressum





Die Inhalte dieser Seite sind unter Umständen technisch veraltet, verbleiben aber aus Archivgründen im Netz. Neuere Informationen sowie die Möglichkeit Fragen zu stellen finden Sie unter www.frag-den-neudeck.de


Bildformate bei Film und Fernsehen


1:1
Fotografie
z.B. 6 x 6 Mittelformat
1:1,33
Fernsehen, 35 mm-Stummfilmfenster
IMAX (1:1,31)
1:1,37
35 mm Academy
(Tonfilmformat der dreißiger Jahre)
1:1,66
35 mm-Breitwandfilm
Europa
1: 1,68, 1:1,78 = 16:9
HDTV, Pal-Plus,
Super 16 mm
Das Super-16 Kamerabildfenster entspricht einem Format von 1:1,68. Bei der Fernsehausstrahlung - das wohl häufigste Einsatzgebiet für Super-16 - erfolgt die Wiedergabe allerdings im Format 1:1,78 (16:9).
1:1,85
35 mm-Breitwandfilm
USA
1:2,2
70 mm Breitwand
1:1:2,35
35 mm anamorphotisch
(Cinemascope)
1:4
Polyvision (Das Verfahren wurde 1927 von Abel Gance für den Film "Napoleon" entwickelt. Hierbei wurden drei 4:3-Bilder nebeneinander wiedergebeben. Es konnten sowohl ein einzelnes großes Bild, als auch drei verschiedene Bilder nebeneinander projiziert werden. Heute findet man ähnliche Projektionsanordnungen bei Multivisionsschauen (meist mit drei oder vier Videobeamern).

 

siehe auch:

Maße von Kamera- und Projektionsfenstern

© Stefan Neudeck 04.03.2001
www.filmtechnik-online.de